So mutig bin ich ja nicht

„Cooles Kleid! Ich bin ja leider nicht so mutig.“

„…?“

Wieso mutig? Sie kam sich gar nicht mutig vor. Im Gegenteil. Sie dachte dasselbe über ihre Freundin. So coole Klamotten würde sie auch gerne tragen. Irgendwie landete sie aber doch immer wieder bei ihrem Stil.

Sich etwas zu trauen ist relativ. Es bezieht sich auf die Norm, genauer gesagt: Das, was man dafür hält. Die persönliche Norm also. Was für den einen „weit draußen“ erscheint, ist für den anderen völlig normal und umgekehrt. Wer immer Karokleider trägt, greift nicht leicht zum knallroten und umgekehrt. Wer immer Heavy Metal spielt, muss sich erst an Jazz gewöhnen und umgekehrt. Wer seine Wände immer weiß streicht, muss sich die Fototapete trauen und umgekehrt.

Dabei ist nichts davon „weit draußen“, sondern nur anders als gewohnt. Derjenige, der etwas anders macht als man selbst, ist deswegen also nicht automatisch mutiger, sondern vielleicht nur etwas anderes gewohnt.

Das ist beim Präsentieren genauso. Leichter ist erst einmal das, was man gewohnt ist, weil man es so gelernt und immer so gemacht hat – für die meisten also typisch voll getextete PowerPoint-Folien. Weil das der gefühlte Normalzustand ist, muss man sich die anderen, die pointiert visuellen Folien erst trauen.

Wer sich aber daran gewöhnt hat, empfindet sich gar nicht mehr als mutig. Im Gegenteil. Er findet es völlig normal. Und die alte Präsentationsgewohnheit schräg.

Geteiltes Wissen ist gut für alle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Der beste Tag, den Sie dieses Jahr investieren

Bringen Sie Ihre Kommunikation auf ein neues Level mit einem Coaching bei Dr. Gerharz. Machen Sie sich für die Kunden einzigartig und unersetzlich, weil sich die Kunden nirgendwo so gut verstanden fühlen wie bei Ihnen.

Der beste Tag, den Sie dieses Jahr investieren

Bringen Sie Ihre Kommunikation auf ein neues Level mit einem Coaching bei Dr. Gerharz. Machen Sie sich für die Kunden einzigartig und unersetzlich, weil sich die Kunden nirgendwo so gut verstanden fühlen wie bei Ihnen.

Mehr lesen

Checkliste Vortragsvorbereitung

Bei wichtigen Terminen voll da sein

Was viele immer wieder gerne vergessen: Das Wichtigste bei einem Vortrag sind Sie! Je wichtiger der Vortrag, z.B. ein großer Pitch, desto wichtiger ist es, dass Sie selbst voll da sind. Hier sind ein paar Tipps dazu, die selten auf den Checklisten stehen. Keine Geheimnisse und trotzdem werden sie erstaunlich oft vernachlässigt.

Weiterlesen »
Was soll sich ändern?

Was soll sich ändern?

Einfache Frage, meist ohne Antwort: Was soll sich ändern? Stattdessen ganz viel Klein-Klein. Instagram-Kanal aufmachen. Messeplatz buchen. Oder beim Präsentieren: Die Folien müssen hübscher werden.

Weiterlesen »
small_c_popup.png

Coaching

Buchungsanfrage