was successfully added to your cart.

Darf man „Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“ sagen?

By 6. November 2015Allgemein

Klar, wenn man es ehrlich meint.

Aufmerksamkeit ist begrenzt. Schon alleine, weil der Tag nur 24 Stunden hat. Die Terminkalender sind voll, die Menge interessanter Themen länger als der Tag Zeit bietet. Wenn jemand seine Aufmerksamkeit gerade mir zur Verfügung stellt, dann ist das nicht unbedingt selbstverständlich.

Bei jemandem, der ein materielles Geschenk macht, bedankt man sich ganz selbstverständlich. Warum nicht auch bei immateriellen Geschenken, zumal so etwas wertvollem wie Zeit?

Allerdings: Die wenigsten meinen, was sie sagen, wenn sie „Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“ sagen. Sie sagen es, weil ihnen nichts besseres einfällt.

Das wiederum ist unhöflich. Sehr sogar. Es zeigt mir, dass es dem Sprecher gar nicht um mich ging. Erst recht, wenn er sich in seinem Vortrag in Wirklichkeit gar nicht um meine Aufmerksamkeit bemüht hat, sich offensichtlich keine Mühe um einen spannenden roten Faden gemacht hat. Schlimmer noch. Diejenigen, die sich für die Aufmerksamkeit bedanken, sind oft gerade diejenigen, die gar keine Aufmerksamkeit hatten. Wofür bedanken sie sich also? So etwas nervt.

Umgekehrt wissen diejenigen, die die Aufmerksamkeit ihres Publikums während des ganzen Vortrags aufrecht erhalten haben, normalerweise besseres zu sagen, als „Vielen Dank dafür“, z.B. einen Satz, der Hoffnung macht. Oder einen, der motiviert. Oder einen, der den Küchenzuruf noch einmal ins Gedächtnis pflanzt.

Aber verboten? Nein, verboten ist es sicher nicht, „Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“ zu sagen. Nicht wenn man spürt, dass es ehrlich gemeint ist. Dass da jemand echt dankbar ist, z.B. für die Chance, die neue Geschäftsidee präsentieren zu dürfen.

Aber dennoch, wenden manche ein, weiß ich ja gar nicht, ob ich die Aufmerksamkeit überhaupt hatte, weswegen der Satz sinnlos und heuchlerisch sei. Im Ernst? Haben Sie denn nicht mit dem Publikum interagiert? Die ganze Zeit nur in sich hinein gemurmelt? Wer Wert auf Aufmerksamkeit legt, der weiß auch, ob er sie hatte, weil er dem Publikum in die Augen geblickt, gar mit ihm diskutiert hat.

Wenn sich das Publikum dazu entscheidet, meinem Vortrag eine höhere Priorität zu geben als all den anderen Dingen, die es in dieser Zeit hätte tun können, dann ist das möglicherweise ganz entscheidend für den Erfolg meiner Idee. Zwar ist es in gewisser Weise mein Verdienst, dass ich das Beste daraus gemacht habe. Vielleicht gibt es auch bessere Arten, die Dankbarkeit auszudrücken. Meist gibt es wahrscheinlich sogar eine Menge anderer Dinge, die als Schlusssatz besser geeignet wären. Aber schlimm ist ehrliche Dankbarkeit sicher nicht.

Wenn man sie nur formelhaft aufsagt, weil einem nichts besseres einfällt, dann ist es Bullshit, wie alles, was ich sage, obwohl ich es gar nicht meine. Aber Dogmen helfen selten weiter. Also lassen Sie sich nicht einreden, Sie dürften nicht menschlich sein und dürften sich nicht bedanken, wenn es Ihnen am Herzen liegt.

In diesem Sinn: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!