« Zurück zur Artikelliste


Buchempfehlung: Geile Show!

21.03.2011, Autor: Michael Gerharz

Als ich zu Uni-Zeiten meine ersten Präsentationen hielt, brachte man mir bei:
1. Alles, was du sagst, soll sich auch auf den Folien wiederfinden
2. Keine so großen Bilder, das wirke unseriös
3. Schriftgröße 18pt sei optimal

Natürlich ist all das ein ziemlicher Blödsinn. Ich würde fast sagen, eher das Gegenteil dessen ist richtig. Das Problem dabei ist: So wie mir ist es Tausenden von Studenten gegangen – und es geht Ihnen heute noch nicht besser. Mit anderen Worten: Wenn man aus der Uni – oder einer anderen Ausbildung – kommt, dann ist man in Sachen Präsentation erst einmal gründlich verdorben.

Ursache des Übels ist, dass eigentlich niemand in der Uni wirklich in der Lage war, mir die Prinzipien sinnvoller Präsentationen zu erklären, weil er sie nämlich selbst nicht kannte. Ja, ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, viele der „Lehrer“ in Sachen Präsentation (Seminarleiter etc.), waren eigentlich eher besonders ungeeignet dafür, denn die meisten dieser „Lehrer“ tappen ja selbst in all die Präsentationsfallen und nutzen Bullet-Point-Salven, bei denen man einschlummert (ihnen hat ja auch niemand gezeigt, wie es besser geht). Kein Wunder also, dass es so viele schlechte Präsenationen gibt; man lernt es falsch und – einmal im Job angekommen – machen es alle anderen genau so.

geileshowcover_gross
Gerade deswegen habe ich mich sehr gefreut, als mir vor Kurzem ein interessantes, neues Buch ins Haus geflattert ist: Geile Show! von Oliver Reuther. Geile Show! – man hört es schon am Titel – richtet sich an ein junges Publikum, nämlich Schüler, Studierende und Job-Einsteiger, und möchte ihnen erklären, wie man eine gute Präsentation hält; oder eben in den Worten des Autors: eine geile Show.

In einer frischen und jugendtauglichen Sprache streift Oliver Reuther fast alle Aspekte der Präsentation. Vom Finden der Kernaussage zur sinnvollen Struktur über die anschauliche Visualisierung bis hin zum gelungenen Auftritt führt er in alle Themen kurz ein und hat dabei sicher auch den ein oder anderen Tipp für erfahrenere Vortragende auf Lager. Dabei strebt er nicht nach Perfektion, sondern empfiehlt einen pragmatischen Umgang mit dem Thema Präsentation. Das Wichtigste ist eben, dass die Botschaft ankommt. Und für den Autor ist das Wichtigste, dass mehr Menschen schon in ihrer Ausbildung lernen, wie das geht.

Ich bin mir nicht sicher, wie viele Jugendliche sich tatsächlich durch das mit 290 Seiten nicht gerade kurze Buch wälzen. Gerade die Vielfalt der Themen und Details, die behandelt werden, könnten den ein oder anderen abschrecken. Für diejenigen gibt es aber andererseits eine kostenlose Kurzfassung als eBook.

Auch, wenn man es vielleicht noch etwas jugendtauglicher hätte machen können (man denke z.B. an Dan Pinks Karriereratgeber), freue ich mich, dass es – endlich – auch ernstzunehmende Hilfestellung für bessere Präsentationen gibt, die sich explizit an ein jüngeres Publikum bis hin zum Job-Einsteiger richtet. Wir brauchen mehr davon.

[Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.]

Weitere Buchempfehlungen
Karriereratgeber zweimal anders
Buchtipps für den Wunschzettel
Drei Buchempfehlungen für den inneren Schweinehund


Tags:Bücher Botschaft Buchempfehlung Geile Show Studium


Über diesen Blog

Überzeugend Präsentieren ist der Blog von Präsentationscoach Dr. Michael Gerharz. Sie finden hier Anregungen, um Ideen auf den Punkt zu bringen, spannend vorzutragen und einprägsam zu visualisieren.

Newsletter & Blog-Updates

Vernetzen Sie sich


Inhaltlich verantwortlich gemäß §10 Absatz 3 MDStV:

Dr. Michael Gerharz
Kantstraße 12
53842 Troisdorf

USt-IdNr.: DE258914894

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung
Ich halte mich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. Niemals werden erhobene Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben.

Verwendung von Facebook Social Plugins
Dieser Webauftritt verwendet Social Plugins („Plugins“) des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird („Facebook“). Die Plugins sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel oder ein „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz „Facebook Social Plugin“ gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: http://developers.facebook.com/plugins.
Wenn eine Seite dieses Webauftritts aufgerufen wird, die ein solches Plugin enthält, baut der Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an den Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Als Betreiber dieser Website habe ich keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt. Ich bitte Sie folgendes zur Kenntnis zu nehmen:
Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite dieses Webauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls Sie kein Mitglied von Facebook sind, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook Ihre IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert.
Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook: http://www.facebook.com/policy.php.
Wenn Sie Mitglied bei Facebook sind und nicht möchten, dass Facebook über diesen Webauftritt Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch dieses Webauftritts bei Facebook ausloggen. Ebenfalls ist es möglich Facebook-Social-Plugins mit Add-ons für Ihren Browser zu blocken, zum Beispiel mit dem „Facebook Blocker“.

Für die Darstellung dieser Webseite
muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.